CBD ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und gilt als therapeutischer Wirkstoff der Hanfpflanze. CBD-Produkte werden in vielfältiger Weise verkauft und sind in Österreich in CBD-Shops, Apotheken, Online-Shops und sogar an Automaten erhältlich. Rund um das Thema CBD gibt es jedoch nach wie vor viele Unklarheiten. Im folgenden Ratgeber möchten wir deshalb Licht ins Dunkel bringen und offene Fragen in Bezug auf CBD klären – allen voran natürlich: Was ist CBD?

Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiol und ist ein nicht psychoaktiver Wirkstoff, der aus dem weiblichen Hanf gewonnen wird. Mittlerweile konnten in der Hanfpflanze beinahe 500 verschiedene Bestandteile nachgewiesen werden, wobei es sich bei circa 60 Inhaltsstoffen um sogenannte Cannabinoide handelt. Die bekanntesten Cannabinoide sind die Tetrahydrocannabinole (THC) und die Cannabidiole (CBD).

Was ist der Unterschied zwischen THC und CBD?
Das Cannabinoid THC ist vielen ein Begriff. Dabei handelt es sich um jenen Bestandteil der Hanfpflanze, der eine psychoaktive, also berauschende Wirkung erzeugt. Das Cannabinoid CBD ist ebenfalls ein Bestandteil der Hanfpflanze, der jedoch nicht psychoaktiv wirkt und keine Rauschzustände erzeugt. Ganz im Gegenteil: Ihm wird vielmehr eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt.

Wie wird CBD gewonnen?

Cannabidiol wird aus speziell angebauten Nutzhanfsorten gewonnen, die im Sortenkatalog der EU zugelassen sind. In diesen Pflanzen befindet sich nur ein geringer Anteil der berauschenden Substanz THC, weshalb sie legal angebaut werden dürfen. Die höchste Konzentration an Cannabidiol befindet sich dabei im oberen Drittel der Pflanze und in den Blüten. Je nach Verwendungsart werden die Planzenteile nach der Ernte extrahiert oder in Öl eingelegt.

Ist CBD legal?

CBD hat keine berauschende Wirkung und darf daher legal verkauft werden.

Ist CBD legal?

Da Cannabidiol aus der Hanfpflanze gewonnen wird, sind viele Konsumenten unsicher, ob es tatsächlich legal ist. Cannabidiol besitzt im Gegensatz zu THC keine berauschende Wirkung und darf daher legal verkauft werden. Es gibt jedoch einige rechtliche Bestimmungen zum Verkauf von Cannabidiol-Produkten in Österreich und der EU.

CBD in Österreich

Cannabidiol in Reinsubstanz ist in Österreich nicht als Suchtmittel definiert und unterliegt damit auch nicht den suchtmittelrechtlichen Vorschriften. Cannabisextrakte gelten in Österreich grundsätzlich als Suchtmittel. Dazu gehören Produkte aus den Blüten- und Fruchtbeständen von Nutzhanfsorten wie CBD-Öle, -Blüten oder -Liquids.

Diese CBD-Produkte sind in Österreich jedoch vom Suchtmittelrecht ausgenommen, wenn während des gesamten Produktionsprozesses der THC-Gehalt 0,3 % nicht übersteigt. Die derzeitige Gesetzeslage sieht außerdem vor, dass Cannabinoid-haltige Extrakte nicht als Arzneimittel beworben und verkauft werden dürfen.

Unabhängig davon dürfen CBD-Öle, –Blüten und -Liquids mit einem THC-Gehalt unter 0,3 % in Österreich aber ganz legal verkauft werden.

CBD in der EU

In der EU gibt es keine einheitlichen gesetzlichen Bestimmungen für Cannabidiol-Produkte. In den meisten Ländern der EU dürfen jedoch nur Cannabidiol-Produkte verkauft werden, deren THCGehalt unter 0,2 % liegt.

Welche CBD-Produkte gibt es?

Mittlerweile sind eine ganze Reihe unterschiedlicher CBD-Produkte aus verschiedenen Hanfsorten auf dem Markt. Die Palette reicht von Öl und Tropfen über Kapseln und Kosmetik bis zu Stecklingen. Im Folgenden stellen wir die beliebtesten Cannabidiol-Produkte kurz vor.

CBD-Öl bzw. CBD-Tropfen

CBD-Öl ist kein Hanföl

CBD-Öl darf nicht mit Hanföl verwechselt werden!

Was ist CBD-Öl eigentlich genau? Diese Frage haben sich wohl schon so einige gestellt. Cannabidiol-Öl darf nicht mit dem herkömmlichen Hanföl verwechselt werden, das in der Küche verwendet wird. CBD-Öle haben zwar oftmals Hanföl als Basis, werden jedoch zusätzlich mit CBD-Extrakten angereichert.

Das Öl wird häufig auch als CDB-Tropfen bezeichnet, da es meist in Fläschchen mit einem Pipetten-Verschluss verkauft und in Tropfenform angewendet wird. CBD-Öle sind in verschiedenen Variationen erhältlich zum Beispiel als 5-prozentiges, 10-prozentiges oder 20-prozentiges Öl. Der Prozentsatz bezeichnet jeweils den Anteil an Cannabidiol-Extrakt.

Hochwertiges CBD-Öl wird mittels einer hitzefreien CO2-Extraktion gewonnen und anschließend mit Hanföl vermengt. Bei diesem schonenden Verfahren bleiben das volle Cannabinoid-Spektrum und alle wertvollen Inhaltsstoffe der Hanfpflanze erhalten. Das Öl ist reich an CBD-Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie Vitamin E. 

CBD Blüten

CBD Aromen reichen von fruchtig-beerig bis würzig.

CBD-Blüten bzw. CBD-Gras

CBD-Blüten, oft auch als CBD-Gras bezeichnet, werden ebenfalls aus zertifiziertem EU-Nutzhanf gewonnen und sind mit einem unterschiedlich hohen Cannabidiol-Gehalt erhältlich, der in der Regel zwischen 3 % und 10 % liegt. Besonders hochwertig sind Blüten aus einer heimischen und biologischen Produktion, die handverlesen werden.

Nach der Ernte werden die Hanfblüten getrocknet, selektiert und verpackt und als getrocknete CBD-Blüten verkauft. Aufgrund der wachsenden Beliebtheit der Cannabidiol-Blüten werden immer mehr Sorten gezüchtet. Die Aromen reichen von fruchtig-beerig bis würzig.

CBD-Kosmetik., Riechkraut und Co.

Cannabidiol wird nicht nur als Öl oder in Blütenform angeboten, sondern auch in vielen anderen Formen. Als Kosmetik ist es zum Beispiel als Gesichtsgel, beruhigende Creme oder Bodylotion erhältlich.

CBD Kosmetika

CBD kann auch in Gesichtsgel, in beruhigenden Cremen oder Bodylotions enthalten sein.

Weiters gibt es CBD auch als Riechkraut, Kristalle oder als wasserlösliche Sprays. Die Anwendungsmöglichkeiten sind also vielfältig und können je nach Bedarf variiert werden.

Welche Wirkung hat CBD?

Im Gegensatz zum THC hat CBD keine berauschende Wirkung und wird daher nicht als Suchtmittel eingestuft. Die positive Wirkung der Hanfpflanze auf die Gesundheit ist jedoch schon seit Jahrtausenden bekannt und wurde vielfach praktiziert. Auch in Fachkreisen wird Cannabidiol mittlerweile eine breite therapeutische Wirkung zugeschrieben.

Gegen was hilft CBD?

Cannabidiol wurde zwar noch nicht in seiner gesamten Bandbreite untersucht, es liegen jedoch schon einige umfangreiche medizinische Studien vor. Es dockt in unserem Körper an verschiedene Cannabinoid-Rezeptoren im Nervensystem an und kann dadurch wichtige körperliche Prozesse wie unsere Stimmung, unseren Schlaf oder unser Schmerzempfinden beeinflussen. Zudem soll es sich auch positiv auf unsere Immunsystem auswirken.  Aktuellen Studien zufolge kann CBD bei folgenden Beschwerden hilfreich sein:

  • Schmerzen und Entzündungen
  • Stress, Nervosität und Angst
  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis
  • Allergien
  • Schlafstörungen
  • Migräne
  • Depressionen
  • einem geschwächten Immunsystem

Vor allem CBD-Öl wird gegen Schmerzen und andere medizinische Beschwerden eingesetzt. Damit werden jedoch nicht nur Menschen, sondern auch Haustiere behandelt. Das Öl kann also zum Beispiel als natürliches Schmerzmittel für Hunde und Katzen oder zur Behandlung von Angstzuständen verwendet werden.

Hat CBD Nebenwirkungen?

In den bisher durchgeführten Studien wurde der Konsum von CBD durchgehend als sicher und bedenkenlos bezeichnet und soll in kontrollierter Verabreichung unbedenklich für Mensch und Tier sein. Laut den Untersuchungen beeinflusst es weder die Herzfrequenz noch die Körpertemperatur negativ und wirkt auch nicht toxisch.

Nur einige wenige Nebenwirkungen von Cannabidiol sind bisher bekannt. Dazu zählen ein trockener Mund, Benommenheit, ein niedriger Blutdruck und Schläfrigkeit. Wenn diese Nebenwirkungen auftreten, dann meist nur kurz nach der Einnahme oder im Zusammenhang mit hohen Dosen.

Grundsätzlich gibt es bei normalem Gebrauch von Cannabidiol keine Nebenwirkungen. Da noch keine Langzeitstudien vorliegen, können zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch keine verbindlichen Aussagen getroffen werden.

Wie wird CBD angewendet?

CBD Öl und Tropfen

Normalerweise wird CBD Öl oral eingenommen

Je nach Form kann Cannabidiol auf unterschiedliche Weise angewendet werden. Im Folgenden gehen wir näher auf die verschiedenen Anwendungsarten der beliebtesten CBD-Produkte ein.

CBD-Öl richtig anwenden

Die Anwendungsarten von CBD-Öl sind besonders vielfältig. Das Öl wird in Tropfen- oder Kapselform verkauft und kann auch mittels E-Zigarette oder Verdampfer aufgenommen werden:

  • Orale Einnahme:
    In der Regel wird das Öl oral eingenommen. Dabei werden ein paar Tropfen unter die Zunge gegeben und nach einem kurzen Einwirken geschluckt. Am besten sollte man nach der Einnahme für einige Minuten keine Flüssigkeiten zu sich nehmen.
  • Verzehr in Kapselform:
    Für alle, die den Geschmack von CBD-Öl nicht mögen, gibt es Kapseln als Alternative. Das Öl befindet sich dabei in der Mitte der Kapsel und diese kann ganz einfach mit einem Schluck Wasser eingenommen werden.
  • E-Zigarette und Verdampfer
    Das Öl kann auch mit E-Zigaretten oder Verdampfern aufgenommen werden. Für E-Zigaretten gibt es auch spezielle CBD-Liquids, die mit unterschiedlichen Aromen versetzt sind.

CBD-Blüten richtig anwenden

CBD-Blüten können ebenfalls auf unterschiedliche Weise verwendet werden. Häufig werden sie geraucht oder vaporisiert. Anders als beim THC tritt beim Rauchen von Cannabidiol jedoch keine psychoaktive Wirkung ein.   Das Aroma der Blüten entfaltet sich ganz hervorragend beim Vaporisieren bzw. Verdampfen. Die Blüten werden dabei auf circa 180 Grad Celsius erhitzt und die verdampfenden Öle und Aromen inhaliert. 

CBD Kristalle richtig anwenden

CBD ist auch in Kristallform erhältlich.

CBD-Kristalle richtig anwenden

Cannabidiol ist auch in Kristallform erhältlich, die können ebenfalls als Rauchware benutzt oder vaporisiert werden können. Beim Verdampfen der Kristalle ist besonders darauf zu achten, dass diese schonend erhitzt werden. Eine Vermischung der Kristalle mit E-Liquids ist ebenfalls möglich.

Wo kann man CBD in Österreich kaufen?

In Österreich können Cannabidiol-Produkte mittlerweile ganz praktisch sowohl online als auch im Einzelhandel bezogen werden. In vielen Städten gibt es Hanfshops mit einem umfangreichen Sortiment an Hanf- und CBD-Produkten. Hochwertige Cannabidiol-Produkte sind auch im Sortiment vieler Apotheken zu finden. Selbstverständlich können Cannabidiol-Produkte aller Art auch online bestellt werden.

Eine Besonderheit in Österreich sind die CBD-Automaten, die mittlerweile im ganzen Land zu finden sind. Das Prinzip ist das gleiche wie bei einem Zigarettenautomaten: Das Alter muss mit einer Bankomatkarte bestätigt werden (mind. 18 Jahre) und danach kann aus verschiedenen Blütensorten ausgewählt werden.

CBD hat also nichts mit Rauschzuständen und illegalen Suchmitteln zu tun, sondern ist jener Bestandteil der Hanfpflanze, der für therapeutische Zwecke eingesetzt werden kann und ein unglaubliches Potenzial besitzt, das bisher erst im Ansatz erforscht wurde.


Bildquellen:
© chalermchai – stock.adobe.com
© Irina – stock.adobe.com
© Elizabeth – stock.adobe.com
© MysteryShot – stock.adobe.com
© Tinnakorn – stock.adobe.com
© contentdealer – stock.adobe.com
© roxxyphotos – stock.adobe.com